Supervision

»Supervision ist die Betrachtung und Reflexion beruflichen Handelns und institutioneller Strukturen.«

Die berufliche Arbeit mit Menschen stellt besonders hohe Anforderungen! Supervision bietet Mitarbeiterinnen und Vorgesetzten in sozialen Einrichtungen und Hilfesystemen die Möglichkeit, sich der anspruchsvollen menschlichen Aufgabe im Berufsalltag stellen zu können und daran zu wachsen: Wir betrachten vor diesem Hintergrund ausreichendes kontinuierliches Supervisionsangebot für Mitarbeiterinnen als Qualitätsmerkmal jeder Organisation, in deren Mittelpunkt die Arbeit mit Menschen steht.

Supervision kann verstanden werden als:

Bildung: Hilfe zur Erweiterung der beruflichen Fähigkeiten
Begleitung: Standhalten im berufl. Alltag; Schutz vor Burn-out
Beratung: Hilfe, die vorhandenen Fähigkeiten konstruktiv einzusetzen
Weiterentwicklung: Überwindung der Schwierigkeiten im Miteinander (nach Ludewig)

Supervision wird vor allem da sinnvoll und nutzbringend eingesetzt, wo verantwortungsbewusstes Handeln, effektive Arbeitsorganisation, Verbindlichkeit in der Arbeitsausführung, Kooperationsfähigkeit und die bewusste Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehungen für den optimalen Ablauf der Arbeit von Bedeutung sind.

Supervision richtet sich an Einzelpersonen [Einzelsupervision oder Coaching] und Gruppen oder Teams aller Hierarchiestufen [Team- oder Gruppensupervision], die ihr berufliches Handeln reflektieren wollen. Sie befasst sich mit konkreten Fragestellungen aus dem Berufsalltag der Supervisanden/der Supervisandinnen.

weiter